6. Spieltag Herzogenaurach 3 gewinnt gegen Pool Factory 3

Kalle und Robert Kalle und Robert

Der erste Spieltag der Rückrunde war für uns durchaus ein wichtiger, da sich heute entschied, ob wir zumindest noch eine theoretische Chance auf einen der oberen Tabellenplätze haben oder nur noch gegen den Abstieg spielen. Ohne einen unserer Leistungsträger machten wir uns also am frühen Nachmittag auf nach Roth.
Dort angekommen begannen wir nach den üblichen Begrüßungen mit unseren Einspielroutinen und waren noch guter Hoffnung unser Können gegen den Tabellenletzten zu beweisen. Noch ahnte keiner, dass sich dieser Spieltag zu einem wahren Krimi entwickeln würde.
Die erste Runde war bereits bezeichnend für den weiteren Verlauf des Spieltags, denn schon hier war einiges an Nervenstärke gefragt. Das 14/1-endlos konnte Robert, am Ende mit dem Rücken buchstäblich zur Wand, noch durch eine zweistellige Serie gewinnen - mit einem Endstand von 60:59. Kalle kämpfte zwar wacker den ganzen Satz, verlor aber das 10Ball deutlich 2:6 gegen seinen Kontrahenten. Ich selbst gab mein 8Ball trotz 4:2-Führung und später gelobtem Fairplay noch 4:5 ab. Einzig Jan brachte seinen Satz 9Ball mit einem 7:3 souverän zu Ende.
Die Doppelpartien liefen beide nicht rund, Jan und ich hatten aber etwas mehr Glück als unsere Mitstreiter und gewannen noch knapp. Somit stand es 3:3 nach der zweiten Runde.
Mit einem Zwischenstand, der für beide Mannschaften alles offen hielt, starteten wir die dritte und letzte Runde des Tages. Kalle legte im 8Ball gut los und ging souverän in Führung, die er sich auch nicht mehr nehmen ließ und den Satz 5:2 beendete. Robert unterlag seinem Gegner leider 4:6, wobei der Verlauf sehr knapp war und zwei oder drei kleinere Fehler den Ausschlag gaben. Ich selbst startete etwas schwach in mein 9Ball und sah mich durch einen stark aufspielenden Gegner schnell 1:3 im Rückstand (Weiter so, Olli!). Mit einigen gelungen Safes und etwas Glück konnte ich den Satz schließlich noch in ein 7:4 verwandeln. Das spannendste und nervenaufreibendste Spiel legten Jan und sein Gegenspieler hin. Die Partie zog sich über zwei Stunden, wobei Jan nach einem 10:30-Rückstand noch alles daran setzte diese zu gewinnen. Nach vielen Aufnahmen vorsichtigen Spiels und deutlich gezeichnet von der Anstrengung holte Jan mit fünf Punkten Vorsprung noch den letzten Punkte für uns, und somit auch den Sieg über unsere Gastgeber.
Wir bedanken uns bei Pool Factory 3 für eine faire Saison und wünschen Euch für die nächste viel Erfolg und Gut Stoß!

Hier noch die Ergebnisse im Überblick:


Durchgang 1:
• 14/1: Bisping – Lux Endstand 60:59

• 8Ball: Schwarzenberger – Mayer Endstand 4:5

• 9Ball: Meyer – Krauss Endstand 7:3

• 10Ball: Zummach - Genhofer Endstand 2:6

 


Durchgang 2 – Doppel:
• 9Ball: Bisping/Zummach – Kirsch/Genhofer Endstand 2:6

• 10Ball: Schwarzenberger/Meyer– Mayer/Krauss Endstand 5:4

 


Durchgang 3:
• 14/1: Meyer – Kirsch Endstand 60:55

• 8Ball: Zummach – Genhofer Endstand 5:2

• 9Ball: Schwarzenberger – Lux Endstand 7:4

• 10Ball: Bisping - Mayer Endstand 4:6

Endstand 6:4

 

Gelesen 175 mal