Trotz Sieg 9:1 Sieg der Herzogenaurach: Luis Dütsch vom Städtedreieck zeigt Sport ist "Fair Play"!

Sieger der Herzen statt Sieger des Spieltages: zwar zogen unsere Gäste des Städtedreiecks mit nur einem Ehrenpunkt von dannen, jedoch zeigten Sie was "Fair Play" bedeutet und gewannen somit unsere Herzen und unseren tiefsten Respekt, doch erstmal ein kurzer Bericht zum Spieltag: 

heimischen Tischen des BC' 97 Herzogenaurachs sicherten sich die Heimmannschaft gleich den ersten Punkt: Evangelos Vettas gewann gegen Daniel Peterlik mit 80:24 Punkten. Nach einer 39-er Serie ließ Evangelos Vettas keinen Zweifel, wer der Herr dieser Partie ist und gewann das 14/1 endlos deutlich. 

Dann folgte sogleich der Ausgleich durch die Gastmannschaft: Luis Dütsch holten den ersten, leider auch einzigen Punkt für unsere Gastmannschaft. Obwohl Dütsch seine Chance zur 4:0 Führung vorerst vergab und Kayas aufholte, fand Dütsch wieder in sein Spiel und rung Kayas den vermeidlichen Sieg mit einem noch knappen Kopf an Kopf rennen mit 6:7 Punkten ab.

Im 9-Ball hatte Arif Tosun leichte Startschwierigkeiten. Doch nach kurzer Zeit fand auch er in sein Spiel und gewannt gegen Thomas Kaiser mit 8:4 Punkten. Diesem Sieg folgte auch der Herzogenauracher Timur Karaca, der gegen Andreas Duschinger mit 7:4 Punkten gewann. 

Somit ging es mit 3:1 Punkten für Herzogenaurach in die Doppel: 

9-Ball: Team Vettas - Karaca (Herzogenaurach) gegen (Dütsch - Kasier). Perfekte Teamarbeit bei den Herzogenaurachern: Vettas führt die Partie, Karaca folgt. so hatte das Team Dütsch-Kaiser eher wenig Chancen und so gewann die Heimmannschaft mit 7:2 Punkten. 
Auch das Herzogenauracher Team Kayas-Can, wurde trotz der anfänglich unkonzentrierten Spieles von Can nicht von dem Gastteam Duschinger-Peterlik bestraft und durch das sichere Potten von Kayas erlangen die Herzogenauracher ein deutliches 6:0 im 10 Ball. 

Nun hieß es Bahn frei für die Herzogenauracher, ab in die zweite Runde:

Krimi im 14/1 endlos: Dütsch mit guten Anfang. Dann zieht Can mit eine 51-er Serie davon. Nun passierte es: und zeigt das "Fair Play" groß geschrieben wird. Luis startet seine Serie. Beim 32-Ball unterbricht er, gibt ein selbst begangenes Faul zu das der Herzogenaruacher Can nicht gesehen hat. 

Konter von Dütsch mit eine 32-er Serie wird von ihm selber abgebrochen mit Zugabe eines Fauls den nur er gesehen hat. Grosse Sport. Obwohl Can daraus kein Kapital schlagen kann gewint er die Partie mit 80-50.


Mit dem Erfolg der vorhergehenden Spiele im Nacken, sicherte sich Arif Tosun gegen Daniel Peterlik (Stätedreieck) das 8-Ballspiel mit 6:1 Punkten nach Hause, Erol Kayas gewann das 9-Er Ball im Eiltempo mit 8:3 Punkten und nun war es an Evangelos Vettas, der wieder erwarten das 10 -Ball gegen Thomas Kaiser noch zu einem Krimi werden ließ. Dennoch, der erfahrene Spieler aus Herzogenaurach konnte mit seiner Nervenstärke überzeugen und gewann das Spiel gegen Thomas Kaiser äußerst knapp mit 7:6 Punkten. 

Gelesen 2229 mal