4. Mannschaft: ein deutlicher Heimsieg mit 9:1 Punkten

Gleich in der ersten Runde durften die Gäste aus Roth den Ehrenpunkt für die Poolfactory 6 bekommen und das mit Frauenpower: Jessica Fuchs holte sich mit 5:3 Punkten das erste Match und da sagte nochmal einer: Frauen können nicht Billardspielen! (Anmerkung des Verfassers). 

Dabei sollte es jedoch für Roth 6 auch bleiben, denn die Herzogenauracher waren in TOP - Form!

Gleich die erste Runde entschied Herzogenaurach mit 3:1 für sich: 

Im 14/1 endlos spielte Robert Bisping aus Herzogenaurach ein sehr sauberes, mit wenig Fehlern behaftetes Match: es gelang ihm in der 10. Aufnahme mit einer 14'er Höchstserie das Spiel mit 50:25 Punkten gegen Jörg Leusch für sich zu entschieden. 

Gleich im Anschluss kam es zum Duell Martin Schwarzenberger (H'aurach) gegen Bastian Haas. Nach einigen Startschwierigkeiten, fand Schwarzenberger in seinen Stoß und wurde immer sicherer und so brachte sein 4:0 den 2. Punkt für Herzogenaurach. 

9-Ball spielten Kalle Zummach gegen Daniel Himmelein. Auch hier scheint es sehr klar zu sein und Zummach sicherte sich den 3. Punkt für Herzogenaurach. 

Ab in die Doppel: 

Für Herzogenaurach spielten 9-Ball im Team 1: Bisping/Zummach gegen Leutsch/Haas: zwar war die Heimmannschaft zu Anfang mit 0:1 im Rückstand, legte dann aber vier sehr saubere und schöne Spiele hinterher und im letzten Spiel gelang Zummach ein 9-er Break zum Satzendstand von 5:1.

Team 2 Herzogenaurach hatte das Vergnügen gegen das Doppel Himmlein/Fuchs zu spielen: Auch hier ging es sehr deutlich mit 4:1 Endstand zu und der 5. Punkt für Herzogenaurach war gesichert. 

5:1 - das Unentschieden war sicher - doch das war für die 4. Mannschaft keine Option: 

Jetzt zeigten die Herzogenauracher was sie können: Gleich das erste 14/1 der Rückrunde spielte Kalle Zummach souverän gegen Bastian Haas: 50:20 Punkte in der 16. Aufnahme, so machte Zummach den Sack zum Spieltagssieg zu. 

Im 8-Ball unterlag Jessica Fuchs knapp ihrem Herzogenauracher Kontrahenten: auch der 7. Punkt mit einem Satzsieg von 4:3 Punkten ging an Herzogenaurach. 

Im 9-Ball trafen sich der Mannschaftsführer aus Herzogenaurach Martin Schwarzenberger und Jörg Leusch. Auch hier führte trotz Leichtsinnsfehlern von Schwarzenberger der Sieg von 6:2 zum 8. Punkt für Herzogenaurach. 

10-Ball ein Duell zwischen Robert Bisping und Daniel Himmelein: Nach anfänglichem Rückstand von 0:2 Punkten wollte Bisping nicht derjenige sein, der sein Spiel abgeben musste: er entschied sich sauber und korrekt zu spielen und holte zum 4:2 auf. Im nächsten Spiel erzielte der Rother Himmelein den Anschlusstreffer zum 3:4 nach einem Foul von Bisping auf die 10. Dies ärgerte selbigen so, dass er das nächste Spiel gleich ausschoss und somit auch den 9. Punkt nach Herzogenaurach holte. 

Damit hieß es Endstand 9:1 Punkte. Gut gemacht Jungs!

Gelesen 1347 mal

Bildergalerie